28.09.2022: StoP-Stadtteile ohne Partnergewalt

Fortbildungen neu

StoP-Stadtteile ohne Partnergewalt
Sensibilisierung für und Engagement gegen Partnergewalt und häusliche Gewalt

Beleidigen, das Handy kontrollieren, zum Sex zwingen, schlagen, Verbote Freund*innen zu treffen, die Finanzen der Familie „verwalten“…Gewalt in der Partnerschaft und häusliche Gewalt ist vielfältig, kommt täglich vor, überall und in allen Gesellschaftsschichten. Betroffen sind überwiegend Frauen* und Kinder. Oft wird dieser Form der Gewalt als Tabu gesehen, aus Angst, aus Scham. Doch Partnergewalt ist keine Privatsache…. Und genau an dieser Stelle setzt das Projekt an.
StoP- Stadtteile ohne Partnergewalt ist ein Nachbarschaftsprojekt, welches Gemeinwesenarbeit und Gewaltprävention kombiniert. Zentrales Ziel ist es das ziviele Engagement in Nachbarschaften zu stärken, zu aktivieren, um gemeinsam gegen Partnergewalt zu wirken.

Auf dieser Basis wird der Fokus dieser Veranstaltung auf folgende Themen gelegt:

  • Vorstellung des StoP-Projektes
  • Definition des Gewaltbegriffs im speziellen Partnergewalt und häusliche Gewalt
  • Prävalenz
  • patriarchale Strukturen und Machtverhältnisse und deren Auswirkungen auf Gewalt
  • Warnsignale, um Gewalt frühzeitig erkennen zu können
  • Zivilcourage und Handlungsmöglichkeiten im Anlassfall
  • Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten

 

In Kooperation mit:  


 

Vortragende: Martina Kugi (EqualiZ) & Anita Ottacher (EqualiZ)

Ort: EqualiZ, Karfreitstraße 8/2, 9020 Klagenfurt 

Datum: Mittwoch, 28.09.2022

Uhrzeit: 9-15 Uhr

 

PH-Studierende sowie im Dienst stehende Lehrer*innen melden sich über PH-Online zur dieser Fortbildungsveranstaltung an.

Kontakt und Info für Externe:
Mail: sadounig@equaliz.at

 


zurück